Bildstöckle

Aussicht am Bildstöckle

Die Wanderung auf das Bildstöckle beginnt bei Berghofen, einem Ortsteil von Sonthofen, den man zu Fuß vom Hotel Kaisers in etwa 20 Minuten erreicht.

Über den sogenannten Burgstalltobel geht es am Bach entlang nach oben. Vorbei an kleinen Gumpen und rauschenden Wasserfälle führt der Weg hinauf nach Unterried, einem weiteren Sonthofer Ortsteil.

Von dort auf einem breiten Schotterweg hinauf zur Kapelle Oberried mit dem kleinen Museum, und weiter hinauf zum Bildstöckle. Der Aussichtspunkt bietet einen herrlichem Blick auf das lllertal, bevor es wieder zurück nach Sonthofen geht.

Der Abstieg erfolgt parallel zum Fahrweg, der gegen eine Mautgebühr von Sonthofen aus hinauf kommt. Durch den Wald führt rechter Hand der Mautstrasse ein Pfad nach unten, bevor es rechts ab zurück in Richtung Kapelle Oberried und weiter ins Tal führt.

Tipp: Der Burgstalltobel ist allein schon einen Besuch wert. Ein wunderschöner Spaziergang auf dessen Rückweg noch die Burgruine Fluhenstein in Augenschein genommen werden kann.

Sonnenkopf

Gipfelkreuz am Sonnenkopf

Der 1712m hohe Sonnenkopf liegt bietet ein tolles Panorama auf Sonthofen und das Oberallgäu.

Diese Bergtour beginnt bei Hinang. An der Nebenstrecke zwischen Sonthofen und Oberstdorf. Bis zur "Sonnenklause" kann man mit dem Auto fahren. Alternativ beginnt man mit dem Aufstieg bereits an den Hinanger Wasserfällen.

Der Sonnenkopf ist nicht sonderlich ausgesetzt, im oberen Bereich, bis man den Rücken erreicht, steigt der Weg jedoch steil an. Über Alpwiesen und durch kurze Waldstücke geht es nach oben. Auf dem Rücken angekommen folgt nach einem flacheren Stück nochmal ein letzter Anstieg zum Gipfel.

Auf der einen Seite blickt man in das Retterschwanger Tal und die felsigen Gipfel bei Bad Hindelang. Auf der anderen Seite erstreckt sich das Illertal mit der Kreisstadt Sonthofen. Ein wunderschönes Panorama.

Der Rückweg kann vom Gipfel aus direkt nach Westen erfolgen. Hier geht es zunächst steil durch den Wald, anschließend auf einem breiten Fahrweg hinunter. Schließlich wechselt man auf einen Wanderweg, der durch den Wald zurück in Richtung Sonnenklause führt.

Wem diese Tour noch nicht ausreicht, der kann auch die gesamte Überschreitung der Sonnenköpfe planen. Über Heidelbeer- und Schnippenkopf geht es immer auf dem Bergrücken nach Süden in Richtung Oberstdorf. Am Falkenjoch biegt man rechts ab. Schließlich mündet diese Variante auf dem zuvor erwähnten breiten Fahrweg, der zurück ins Tal führt.

Der Sonnenkopf ist im Sommer bei Bergsteigern, wie auch im Winter bei Schneeschuh- und Skitourengänger beliebt.

Auf das Bildstöckle

Durch den Berghofer Wald auf das Bildstöckle

Anstrengende aber meist einsame Mountainbiketour auf den 1.343m hohen Aussichtspunkt über Sonthofen.

Im Sonthofer Ortsteil Winkel beginnt die Auffahrt auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten, weil mautpflichtigen Strasse. Entlang des sogenannten Königssträßleins geht es in den Berghofer Wald.

Vorbei an der Berghofer Wald Alpe zweigt der Weg an der Dreiangelhütte in Richtung Bildstöckle ab. Sowohl die Alpe, als auch die Hütte sind bewirtschaftet.

Nun geht es in teilweise knackig-steilen Kehren nach oben. Immer wieder öffnet sich der Blick hinunter in Richtung Königssträßlein und auf den Grünten. Oben trifft man auf den von Sonthofen herauf kommenden Fahrweg. Ein Schild weist ein paar Meter durch den Wald zum Aussichtspunkt am Bildstöckle.

Die Abfahrt nach Sonthofen erfolgt auf der großteils mautpflichtigen Fahrstrasse.

Mehr erfahren

Käseralpe

Kurz vor der Käseralpe

Eine lange, anspruchsvolle Radtour mit knackigem Schlussanstieg.

Von Sonthofen geht es am Illerdamm entlang nach Oberstdorf. Vorbei an der Gemeinde Fischen und dem Eichhörnchen-Wald führt ein Steg auf die linke Seite der Iller. Einige Minuten später erreichen Sie den Ursprung der Iller, wo Breitach, Stillach und Trettach zusammenfließen.

Nach einigen Metern im Auwald geht es am Rand von Oberstdorf hinauf zu der Skisprung-Arena, wo um den Jahreswechsel immer die Vierschanzen-Tournee beginnt. Auf Höhe der Schanzenanlage wird es steil und die kaum befahrene Straße bringt Sie hinauf zur Abzweigung in Richtung Oytal.

In leichtem Auf und Ab geht es in das Tal hinein. Ab dem Oytal-Haus, einem beliebten Ausflugslokal, zu dem auch Kutschfahrten ab Oberstdorf führen, wird der Untergrund schottrig. Es geht, an einer bewirtschafteten Alpe vorbei, bis ans Ende des Tals.

Nun beginnt der finale Anstieg, der hinauf in den Talkessel zwischen Großem Wilden und Höfats führt. Teilweise asphaltiert, teilweise auf Schotter geht es steil am Stuibenfall hinauf zur Käseralpe. Etwa 10 Kilometer und knapp 600 Höhenmeter nach den Oberstdorfer Schanzen ist das Ziel erreicht.

Der Rückweg nach Sonthofen, ins Hotel Kaisers, erfolgt auf demselben Weg. Bei einem Zwischenstopp im Eichhörnchen-Wald bei Fischen kann man die kleinen Nager hautnah erleben.

Ofterschwanger Horn

Aussicht vom Ofterschwanger Horn auf Sonthofen, links der Grünten

Das Ofterschwanger Horn bietet einen tollen Ausblick auf Sonthofen und das Illertal.

In etwa 10 Fahrminuten vom Hotel Kaisers erreichen Sie die Gemeinde Ofterschwang. Das Ofterschwanger Horn, im Winter ein beliebtes Familienskigebiet, ist ideal für kleine und große Wanderungen.

Die Bergbahn ist auch im Sommer in Betrieb und bringt Sie bequem bis zum Fuße des Gipfels. Alternativ führen zwei Wege links und rechts der Bahn nach oben. Der eine Weg führt etwas steiler durch den Wald und endet Schließich direkt am Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horn.

Der andere Weg verläuft großteils über die freien Hänge, vorbei an der bewirtschafteten Hochbichl Hütte und weiter zur Weltcup-Hütte. Von der Bergstation des Sessellifts quert man nun den Hang etwas unterhalb des Horns und steig schließlich zum Gipfel auf. Unterhalb des Gipfels liegt die im Sommer bewirtschaftete Alpe Fahnengehren.

Zusätzlich zu dieser Tour gibt es im Bereich der Bergstation einen beschilderten Rundwanderweg.

Übrigens: Im Ofterschwanger Ortsteil Westerhofen befindet sich unser Schwesterbetrieb Gasthof-Pension Elisabeth. Für Wanderer und Naturliebhaber ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Hörnerkette um das Ofterschwanger Horn. Skifahrer erreichen in nur 5 Minuten das Skigebiet.

Mehr erfahren

Alter Jochpass

Panoramablick von der Ochsenalpe ins Ostrachtal

Der Jochpass ist bei Rennradfahrern sehr beliebt, allerdings auch viel befahren. Ruhiger geht es auf der alten Jochpassstrasse.

Entlang der östlichen Alpenstrasse B308 führt ein Radweg zunächst nach Vorderhindelang und schließlich nach Bad Hindelang. Es geht durch die verkehrsberuhigte Zone der Allgäuer Marktgemeinde, bevor die letzten Meter zum Beginn des Jochpass wieder parallel zur B308 führen.

In der ersten Kurve verlässt man den Weg linker Hand und fährt zunächst auf Schotter, später wieder auf asphaltiertem Untergrund nach oben. Steile Rampen wechseln mit flachen Abschnitten, offene Alpwiesen mit bewaldetem Terrain.

Der alte Jochpass verbindet Bad Hindelang mit Oberjoch. Kurz vor Ende des für den öffentlichen Verkehr gesperrten Weges zweigt rechter Hand die Zufahrt zur Ochsenalpe ab. Es geht nochmal über freies Gelände bis hinauf zur bewirtschafteten Alpe, kurz vor Oberjoch. Vor dem Panoramablick ins Ostrachtal gibt es Brotzeiten und leckeren Kaiserschmarren.

Mehr erfahren

Hörnerbahn Bolsterlang

Skifahren in Bolsterlang

Unweit des Ofterschwanger Skigebiets finden Sie auch die Hörnerbahn in Bolsterlang.

Die moderne Hörnerbahn, eine Kabinenbahn, bringt Sie nach oben. Mit dem modernen Sessellift zum Weiherkopf erreichen den höchsten Punkt des Skigebiets, den Weiherkopf. Hier haben Sie die Wahl: drei unterschiedlich schwierige Pisten bringen Sie über die Mittelstation der Hörnerbahn bis ins Tal. Eine leichte, eher gemütliche Variante, eine sportlich-attraktive Abfahrt parallel zum Weiherkopf-Sessellift, oder die einzige FIS-Herrenabfahrt im Allgäu.

So oder so. Zwischendrin stehen Ihnen auch kurze Pistenabschnitte jeglichen Schwierigkeitgrads zur Verfügung. Und ganz unten bietet der Dorflift von Bolsterlang perfekte Pisten für Einsteiger.

Die beiden Skigebiete von Bolsterlang und Ofterschwang-Gunzesried sind auch über einen Pendelbus miteinander verbunden, so dass Sie, ohne das eigene Auto, zwischen beiden Skigebieten und Liftanlagen wechseln können.

Mehr erfahren

Um den Grünten

Allgäu bike

Diese Radtour führt Sie in den Berghofer und Großen Wald und einmal um den Wächter des Allgäus herum.

Die gesamte Grünten-Umrundung findet auf asphaltierten Wegen statt. Dabei wechseln sich für den öffentlichen Verkehr gesperrte Mautstrassen mit öffentlichen, meist aber wenig befahrenen Nebenstrecken ab.

Im Sonthofer Ortsteil Winkel geht es direkt in Serpentinen nach oben. Über freies Gelände, mit herrlichem Blick auf die Oberallgäuer Kreisstadt, fahren Sie über Alpwiesen hinauf in den Berghofer Wald. Nach dem ersten Anstieg geht es in leichtem Auf und Ab über die Berghofer Wald Alpe bis zur Dreiangelhütte.

Nun beginnt der Weg wieder zu steigen und Sie fahren in das Gebiet des Großen Waldes. Links und rechts führen Seitenwege zur höher gelegenen Schnitzlertal Alpe oder zur Sattelhütte. Schließlich erreichen Sie den Wanderparkplatz am Großen Wald. Ein paar Meter vor dem Parkplatz führt der Mautweg, parallel zur Verbindungsstrasse zwischen Wertach und Kranzegg, über einen kleinen Hügel, bevor er die Verbindungsstrasse erreicht.

Nun geht es ein paar hundert Meter entlang der Strasse, bevor es auf Höhe der Adelharzlifte links ab geht. Unten in Kranzegg angekommen, geht es auf einem Radweg entlang der Strasse zunächst nach Rettenberg und dann über Altach und Burgberg zurück zum Hotel.

Mehr erfahren

Fellhorn & Kanzelwand

Zwischen Fellhorn und Kanzelwand im Zweiländer-Skigebiet

Das größte zusammenhängende deutsch-österreichische Skigebiet bietet grenzenlosen Pistenspaß.

Das Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand erreichen Sie nach etwa 40 Fahrminuten südlich von Oberstdorf. Entweder Sie steigen auf deutscher Seite, an der Fellhornbahn, oder auf österreichischen Seite in die Kanzelwandbahn ein.

Beide Bahnen bringen Sie bequem ins Skigebiet, wo etwa 40 Pistenkilometer und zahlreiche Sessellifte keine Wünsche übrig lassen. Auf den breiten Pisten des Zweiländer-Skigebiets können Sie nach Herzenslust carven oder mit dem Snowboard ins Tal fahren.

Auch gastronomisch ist im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand einiges geboten. Die wunderbare Aussicht auf die umliegenden Oberstdorfer und Walsertales Berge ist obendrein schon einen Ausflug wert.

Mehr erfahren

Hornbahn

An der Bergstation der Hornbahn in Bad Hindelang

An der Hornbahn in Bad Hindelang steht Rodeln an erster Stelle.

Die Kabinenbahn bringt Sie vom Parkplatz beim Naturfreibad Bad Hindelang bis unterhalb des Imberger Horns. Hier oben hat man einen herrlichen Blick über das Ostrachtal und hinüber nach Oberjoch.

Im Sommer beherrschen Mountainbiker die Szenerie. Verschiedene Downhillstrecken führen von hier oben ins Tal.

Im Winter geht es deutlich ruhiger zu. Wenngleich die drei verschiedenen, immer gut präparierten Rodelbahnen mitunter rasant ins Tal führen.

Nach einer gemütlichen Einkehr in der Gipfelstube geht es dann links oder rechts der Hornbahn ins Tal. Im Tal angekommen wandert man, je nach gewählter Route ein paar Meter zurück zur Talstation. Hier stehen auch Rodel zum Verleih bereit.

Mehr erfahren

Scheidwang

Durch das Autal in Richtung Alpe Scheidwang

Eine längere Rad-Tour führt über Gunzesried hinauf zur 1.317m hoch gelegenen Alpe Scheidwang.

Von Sonthofen geht es zunächst in westlicher Richtung aus der Stadt hinaus. Hinter der Iller erreichen Sie Bihlerdorf. Von dort aus geht es teils über einen Radweg, teils über eine öffentliche Strasse hinauf nach Gunzesried und weiter nach Gunzesried Säge.

Dort endet die für den öffentlichen Verkehr gesperrte Strasse. Auf der nun folgenden, wenig befahrene Mautstrasse, geht es hinein ins Autal. Die Strecke bleibt zunächst relativ flach und führt zwischen der Hörnerkette und der Nagelfluhkette durch den Talboden.

Gegen endet erwartet Sie nochmal ein knackiger Schlußanstieg. Nach wie vor geht es auf dem asphaltierten Fahrweg bis zum Parkplatz an der Alpe Scheidwang. Hier schmeckt ein kühles Getränk und ein leckeres Käsbrot aus eigener Herstellung besonders gut, bevor es auf demselben Weg wieder zurück ins Hotel Kaisers geht.

Mehr erfahren

Malerwinkel

Malerwinkel bei Altstädten

Wunderschöner Ausflug zu einer der schönsten Aussichten auf den Allgäuer Hauptalpenkamm.

Diese kleine Runde beginnt am Wanderparkplatz zwischen den Sonthofer Ortsteilen Altstädten und Hinang. Über breite Waldwege geht es, gut beschildert, durch den Schatten spendenden Buchenwald.

Immer wieder entdeckt man Neues entlang der Strecke, die auch als Trimm-Dich-Pfad genutzt wird: Aussichtspunkte mit Blick auf Altstädten und weiter nach Norden, in Richtung Sonthofen. Kleine, moorige Wiesenlichtungen und auch schmale Pfade.

Ein Pfad ist es letztlich auch, die zum Aussichtspunkt "Malerwinkel" führt. An sonnigen Tagen, und speziell im Frühjahr und Herbst, hat man die beste Sicht in Richtung Oberstdorf und auf den Allgäuer Hauptalpenkamm.

Die Berge scheinen zum Greifen nah und man wundert sich bei diesem Anblick nicht, warum dieses schöne Fleckchen Erde "Malerwinkel" genannt wird.

Bis auf wenige Abschnitte rund um den besagten Aussichtspunkt, sind die Wege breit und fest. In Kombination mit den Hinanger Wasserfällen hat man einen wunderschönen Halbtagesausflug.

Mehr erfahren

Weltcup Express Ofterschwang

Skifahren in Ofterschwang

Die Bergbahnen Gunzesried-Ofterschwang bieten alles für einen perfekten Familienskitag.

Nur 10 Fahrminuten von Sonthofen entfernt wartet dieses Familienskigebiet mit seinen modernen Sesselbahnen und eine Kabinenumlaufbahn auf Ihren Besuch.

Breite Pisten bringen Sie zu gemütlichen Hütten. Der steile Weltcup-Hang nach Ofterschwang, wo in regelmäßigen Abständen ein alpiner Weltcup im Slalom und Reisenslalom ausgetragen wird, sorgt für den sportlichen Reiz. Bei guter Schneelage können sich Könner auf einer Naturschneeabfahrt vom Ofterschwanger Horn aus in die Tiefe stürzen.

Der herrliche Blick über Sonthofen und in das Gunzesrieder Tal sorgt für den perfekten Rahmen, so dass Ihrem Skierlebnis vor den Toren Sonthofens nichts im Wege steht.

Mehr erfahren

Retterschwanger Tal

Radtour ins Retterschwanger Tal

Diese Radtour führt über Bad Hindelang in das oft einsame Retterschwanger Tal.

Von Sonthofen geht es zunächst in östlicher Richtung aus der Stadt hinaus. Der breite, asphaltierte Radweg führt parallel zur östlichen Alpenstrasse (B308) zunächst nach Vorderhindelang und schließlich an den Ortseingang von Bad Hindelang.

Am Kreisverkehr geht es rechts ab nach Hinterstein, vorbei am Naturfreibad Bad Hindelang und der Imbergbahn, die steile Abfahrten mit Rampen und Sprüngen für die Könner unter den Mountanbikefahrern bereit hält.

Bei Bad Oberdorf geht es rechts über eine Brücke über die Ostrach, bevor ein paar hundert Meter später die Auffahrt ins Retterschwanger Tal beginnt. Einige Kehren und Höhenmeter sind zu bewältigen, bevor es leicht bergab und dann flach zur bewirtschafteten Alpe "Mitterhaus" geht.

Wem es bis hierher noch nicht reicht, fährt auf der für den öffentlichen Verkehr gesperrten Strasse weiter ins Tal. Vorbei an der Hinteren Hasenalpe geht es abermals bergauf in den oberen Teil des Tals. Die Berge rücken links und rechts immer näher und schließlich ist am Talende das sogenannte Wank erreicht.

Unterhalb des Nebelhorn-Wände gibt es zwar keine Einkehrmöglichkeit, das Panorama und die Einsamkeit entschädigen aber für die schweißtreibende Auffahrt.

Mehr erfahren

Nebelhorn

IMG 2438

Das Skigebiet am Nebelhorn bei Oberstdorf erwartet Sie mit der längsten Talabfahrt Deutschlands.

Zahlreiche steile Abfahrten bieten dem sportlichen Skifahrer und Snowboarder zahlreiche Möglichkeiten im Gipfelbereich, während sich Kinder im Übungspark an der Mittelstation austoben können. Die drei Gondel-Sektionen der Nebelhornbahn bringen Sie von Oberstdorf auf auf über 2.200m Höhe

Der einzigartige 400-Gipfel-Panoramablick ist im Sommer, wie auch im Winter ein überwältigendes Erlebnis.

Zwei Sessellifte im Bereich der Bergstation sowie Schlepplifte im Bereich der Mittelstation bieten Abwechslung pur.

Bevor die mit 7,5 Kilometern längste Talabfahrt Deutschlands bevorsteht, lassen Sie es sich auf der Sonnenterrasse am Gipfel oder der Bergstation nochmal gut gehen.

Mehr erfahren

Sonthofer Hof

Aussicht am Sonthofer Hof

Nicht nur für Wanderer, sondern auch für Radfahrer ist die Tour zum Sonthofer Hof ein Genuss.

Vom Hotel Kaisers fahren Sie zunächst in Richtung des Sonthofer Ortsteils Hofen. Dort beginn die Auffahrt über einen geschotterten Wirtschaftsweg hinauf zum Sonthofer Hof.

Die Steigungen werden immer wieder von flachen Passagen unterbrochen. Zudem lädt die Ebene zwischen Sonthofen und den "Hof" zum Genuss der Landschaft ein.

Nach etwa einer dreiviertel Stunde ist der geteerte Fahrweg, der auch von Altstädten zum Sonthofer Hof führt, erreicht. Auf dem festen Untergrund geht es über Wiesen und ein kurzes Stück durch den Wald in Kehren nach oben. An schönen Sommertagen ist der Sonthofer Hof, nicht zuletzt aufgrund der wunderbaren Aussicht über das Illertal, ein beliebtes Ausflugsziel.

Selbstgemachter Kuchen und Käse aus eigener Herstellung runden den Besuch auf dem Sonthofer Hof ab, bevor es frisch gestärkt wieder ins Tal geht.

Wer etwas mehr Sport betreiben möchte, fährt über den Sonthofer Hof weiter zur bewirtschafteten Straußberg Alpe. Zunächst auf dem immer noch geteerten Mautweg, dann über ein teils tiefschottrigen Wirtschaftsweg ist die Alpe nach etwa 40 Minuten erreicht. Von hier fährt man, zunächst noch auf Schotter, dann wieder über einen asphaltierten Mautweg, über den Sonthofer Ortsteil Immer zurück in die Kreisstadt.

Mehr erfahren

Starzlachklamm

Die Starzlachklamm

Vom Hotel Kaisers in Sonthofen erreichen Sie in wenigen Fahrminuten den Ortsteil Winkel.

Der wildromantische Tobel ist ein beliebtes Ausflugsziel. Gegen eine geringe Gebühr kann man vom Wanderparkplatz in Winkel auf Stegen und eisernen Pfaden die Klamm erkunden. Jahrhundertelang hat sich das Wasser seine Wege durch den Fels gebahnt und eine wunderschöne Naturlandschaft geformt.

Von Sonthofen-Winkel geht es zunächst entlang der Starzlach zur bewirtschafteten Klammhütte. Dort beginnt der eigentliche Weg. Vorbei an Wasserfällen, kleinen Wasserbecken und Strudeln geht es durch die Starzlachklamm und schließlich bergauf zur Alpe Topfen (im Sommer bewirtschaftet) und zum Berggasthof Alpenblick.

Über den sogenannten Nothaldeweg wandern Sie über Wiesen und durch Wälder wieder hinunter zum Ausgangspunkt. Ein herrlicher Ausflug für große und kleine Entdecker, bei dem Sie aber festes Schuhwerk mit einplanen sollten.

Mehr erfahren

Bergtour auf den Grünten

Der Sendemast am Grünten

Der Grünten wird auch als Wächter des Allgäus bezeichnet. Von Sonthofen geht es über Burgberg hinauf auf den 1738m hohen Gipfel.

Der Grünten kann von der Fahrtstrasse zwischen Burgberg und dem Berggasthof Alpenblick an verschiedenen Stellen in Angriff genommen werden. Entweder man beginnt die Tour direkt am Ortsende von Burgberg, oder fährt bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz an der Alpe "Weiherle" und beginnt von dort aus.

Eine weitere Variante führt vom Berggasthof Alpenblick zunächst in Richtung "Großer Wald" und dann über die Alpe "Obere Schwande" hinauf dem Sendemast des Grünten und zum Jägerdenkmal.

Welche Variante des Weges Sie auch immer wählen. Festes Schuhwerk sind Pflicht für den mitunter steilen Anstieg auf den Wächter des Allgäus. Oben angekommen haben Sie einen wunderschönen Blick über das Allgäu. Das gesamte Illertal liegt Ihnen zu Füßen. Sonthofen, Immenstadt und auch Oberstdorf sind zu erkennen.

Gerade das Jägerdenkmal ist für eine Sonnenaufgangstour sehr beliebt. Hierzu bietet sich aber ein Aufstieg über die Alpe Kammeregg an. Diese erreichen Sie, wenn Sie von Sonthofen nach Rettender fahren. Auf halber Strecke zwischen Rettender und Kranzegg geht es rechts hinauf zu einem Parkplatz kurz unterhalb besagter Alpe.

Mehr erfahren

Leybachtobel

Der Leybachtobel

Der Leybachtobel ist 5 Fahrminuten von Sonthofen entfernt und bringt Sie auf wunderschönen Pfaden hinauf zum Altstädter Hof.

In Altstädten können Sie am Parkplatz des wunderschönen Naturbades zum im Sommer bewirtschafteten Altstädter Hof aufsteigen.

Sie folgen immer den Wegweisern "Leybachtobel" und steigen über Wurzeln und Felsstufen nach oben. Der kleine Bach mit seinen Wasserfällen ist ein wenig bekanntes Ausflugsziel. Über Waldwege geht es mal steil, dann wieder eben hinauf in Richtung der Sonnenköpfe, bevor die letzten Höhenmeter zum Ziel über die Fahrstrasse zum Altstädter Hof führen.

Oben angekommen öffnet sich der einzigartige Blick über Sonthofen und das Illertal. Sonnenuntergänge über der gegenüberliegenden Nagelfluhkette sind hier besonders schön zu beobachten.

Den Altstädter Hof erreichen Sie auch im Sommer mit dem Auto über die Mautstrasse, beginnend am südlichen Ortsende von Altstädten. Zuvor sollten Sie in der Ortsmitte, am Haus des Gastes, eine Fahrberechtigung am Automaten lösen.

Mehr erfahren

Hinanger Wasserfälle

Hinanger Wasserfälle

Die Hinanger Wasserfälle befinden sich in der Nähe von Altstädten, im Sonthofer Ortsteil Hinang.

Von Sonthofen fahren Sie mit dem Auto auf der Nebenstrecke nach Oberstdorf in Richtung Süden. Zunächst kommen Sie nach Altstädten und biegen, etwa 800m nach dem Ortsende, rechts ab nach Hinang. An der kleinen Kapelle führt eine Abzweicgung links nach Hochweiler. Kurz nach einer Brücke haben Sie den Wanderparkplatz und den Einstieg zu den Hinanger Wasserfällen erreicht.

In etwa 45 Minuten lässt sich dieser wunderschöne Tobelweg bewältigen. Am Bach entlang, dann über Stufen und eiserne Stege gehen Sie dem großen Wasserfall entgegen nach oben. Im Sommer wie im Winter ist dieser Weg herrlich. Das Rauschen des Baches und schließlich der tosende Wasserfall. Oben angekommen wandern Sie unterhalb der mächtigen Felswand auf eine Lichtung oberhalb von Hinang mit wunderschönem Blick auf das Illertal.

Wer möchte, kann hier weitere Ziele wie z.B. den Gipfel des Sonnenkopf auf seiner Tourenplanung vermerken. Dafür sollte allerdings Zeit, Kondition und die richtige Ausrüstung eingeplant werden. Wer nur einen kurzen Ausflug oder Abendspaziergang genießen möchte, kann über den Wald wieder direkt zum Wanderparkplatz hinabsteigen.

Mehr erfahren

Mehr Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in und um Sonthofen

Der Sendemast am Grünten

Wandern im Allgäu

Die zentrale Lage von Sonthofen ermöglicht die schnelle Anfahrt zum Startpunkt Ihrer Wanderung im Allgäu.

mehr

Kontakt

Allgäu Gastgeber GmbH
KAISERS - das kleine Stadthotel
Jörg Kaiser (Geschäftsführer)
Hermann-von-Barth-Str. 4
87527 Sonthofen
Tel. 08321 677 120
Fax 08321 607 68 81

Ihre Unterkunft

Das KAISERS bietet Ihnen familiäres Hotelambiente in ruhiger und zentraler Lage in Sonthofen. Genießen Sie im kleinen & feinen Hotel anzukommen und sich einfach wohl zu fühlen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Über uns

Wir sind Allgäu Gastgeber aus Leidenschaft und bieten neben unserem Hotel Garni in Sonthofen auch Unterkünfte mit Halbpension in unserem Betrieb in Ofterschwang.

Öffnungszeiten

Mo - So
08:00 - 20:00

täglich von 8 - 20 Uhr erreichbar 08321 677 120